Das Inklusionsunternehmen

der DKB STIFTUNG

 

Das Inklusionsunternehmen

der DKB STIFTUNG

Das Inklusionsunternehmen

der DKB STIFTUNG

Wo Begegnung auf Augenhöhe stattfindet und Qualität großgeschrieben wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die DKB STIFTUNG Liebenberg gGmbH ist nicht nur eines der größten Inklusionsunternehmen Brandenburgs, sie ist auch ein besonders wichtiger Teil der DKB STIFTUNG. Teilhabe und Inklusion sind hier sprichwörtlich Programm. In unserem Inklusionsunternehmen mit Sitz auf Schloss & Gut Liebenberg zeigen wir, wie Barrieren abgebaut werden können, indem wir inklusive und gleichberechtigte Teilnahme am ersten Arbeitsmarkt ermöglichen. Ob in der Versandlogistik oder auf dem Handwerkerhof, ob im Forstbetrieb oder bei der Arbeit im Gutsbetrieb, in der DKB STIFTUNG Liebenberg gGmbH arbeiten Menschen mit oder ohne Behinderung gemeinsam. Etwa 50 Prozent unserer Mitarbeiter*innen bringen angeborene oder im Laufe ihres Lebens erworbene Behinderungen mit. Als DKB STIFTUNG sorgen wir in Kooperation mit den zuständigen Behörden für Nachteilsausgleiche. Unsere Inklusionsbeauftragte ist eigens zu diesem Zweck für die Begleitung der Mitarbeitenden mit Behinderung im Arbeitsalltag berufen worden.

Wir verstehen Inklusion als einen Prozess, Selbstbestimmung und selbstwirksames Handeln der Mitarbeiter*innen zu stärken, Teamgeist und Kreativität zu entwickeln, Bedürfnisse und Ungleichheiten wahrzunehmen sowie Benachteiligungen und Barrieren abzubauen und spezielle Maßnahmen der Gesundheitsförderung zu entwickeln. Bei der Umsetzung von Inklusion geben uns die UN-Behindertenrechtskonvention und die SDGs (Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen) Orientierung.

 

Qualität, Nachhaltigkeit und Inklusion, Teamgeist, Kreativität und Vielseitigkeit: In unseren Produkten und Dienstleistungen vereinen sich viele Aspekte, für die wir stehen und auf die wir zu Recht stolz sind. Auf unserem weitläufigen Gelände befindet sich neben der Tischlerei auch eine Schneiderei, ein Malerbetrieb und ein Versandhandel. Der Gutsbetrieb vereint die Gewerke Forstbetrieb, Landwirtschaft sowie Tier- und Landschaftspflege und bildet die Basis für unsere pädagogischen Projekte, mit denen wir das Stiftungsziel „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ verfolgen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Inklusionsunternehmen auf einen Blick

2009

Gründung des Inklusionsunternehmens „DKB STIFTUNG Liebenberg gGmbH“

 

50

Mitarbeitende (in etwa)

 

Aufgaben

Handwerk, Versandhandel, Forstbetrieb, Landwirtschaft sowie Tier- und Landschaftspflege

 

Enge Verknüpfung mit den pädagogischen Projekten aus dem Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

1.Platz in der Kategorie „Inklusionsbetriebe“

Unser Inklusionsunternehmen, die DKB Stiftung Liebenberg gGmbH, wurde im Juni 2022 mit dem Arbeitgeber*innenpreis des Landes Brandenburg „Erfolg inklusiv“ ausgezeichnet und belegte in der Kategorie Inklusionsbetriebe den 1. Platz.

 

Mehr Informationen

 

 

Die Bereiche

 

Ansprechpartner*innen

 

Julia Dollinger

Leiterin Gutsbetrieb

dollinger@schloss-liebenberg.de

033094 700 589

 

Sonja Jahn

Inklusionsbeauftragte

jahn@213.254.56.126

033094 700 529

Inklusion in der DKB STIFTUNG

Förderung von Inklusion integraler Bestandteil der Stiftungsarbeit

 

Wir bauen Vorurteile gegenüber Menschen mit Behinderung ab, indem wir ein Inklusionsunternehmen am ersten Arbeitsmarkt betreiben und Bildungsprojekte zu Inklusion durchführen. In all unseren Projekten denken wir Inklusion mit, indem wir versuchen, Barrieren abzubauen, Menschen mit Behinderung einzuladen und damit wir möglichst viele Menschen zu erreichen.

 

Wir fördern und fordern wir Inklusion nicht nur in unserem Inklusionsunternehmen in Form der DKB STIFTUNG Liebenberg gGmbH, sondern auch in unseren anderen Abteilungen. Das Schloss Liebenberg hat durch die integrierte Inklusionsabteilung die Förderung von Menschen mit Behinderung fest in seiner Arbeitsstruktur verankert. Auch das Jugenddorf am Ruppiner See ist eigenständige Inklusionsabteilung und beschäftigt Menschen mit und ohne Behinderungen.

 

Als Arbeitgeberin achten wir darauf, für unsere Mitarbeitenden mit Behinderung die Arbeitsbedingungen kontinuierlich zu verbessern. Denn ein Merkmal unseres Inklusionsunternehmes besteht darin, dass sich die Dienstleistungen am ersten Abeitsmarkt behaupten müssen – u.a. deshalb ist es für uns so wichtig, dass unsere Mitarbeiter*innen ihre Potenziale und Ressourcen bestmöglich in den Betrieb einbringen können.

 

Arbeit ist für alle Menschen von großer Bedeutung und bedeutet Struktur, Lebenssinn, Eigenständigkeit und finanzielle Unabhängigkeit. Sie ist essentieller Bestand des Lebens  und neben Familie und Partnerschaft der wichtigste Faktor für Zufriedenheit. Durch Arbeit verstehen sich die Berufstätigen als Teil einer Gruppe in der sie über ihre Fähigkeiten wahrgenommen und wertgeschätzt werden. Daher ist ein Arbeitsplatz von erheblicher Wichtigkeit, um Teilhabe und Selbstwirksamkeit zu erfahren. Mit dem Handeln der DKB STIFTUNG möchten wir dies unseren Mitarbeitenden ermöglichen – unabhängig davon, ob eine Behinderung besteht.